· 

Mehr Geld im Fast-Food-Geschäft

 

 

Burgerbrater bekommen jetzt mehr Geld. Die Löhne von Beschäftigten in Fast-Food-Restaurants steigen seit diesem Monat bis zum Jahr 2024 stufenweise um 28 Prozent.

Ungelernte Kräfte, die seit einem Jahr beim selben Unternehmen arbeiten, haben jetzt Anspruch auf zehn Euro pro Stunde. Bis 2024 steigt das Lohn Minimum auf zwölf Euro pro Stunde. Von den Lohnerhöhungen profitieren unter anderem die Mitarbeiter von Burger King, KFC, Starbucks und Nordsee. Auch die Mitarbeiter von Branchenführer Mc Donalds können sich über mehr Geld freuen. Das Unternehmen hat in den Kreisen Birkenfeld und Bad Kreuznach insgesamt fünf Filialen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0