· 

Bußgeld für Falschangaben steigt auf 150 Euro

Wer in Kontaktlisten einen falschen Namen angibt, muss bald 150 Euro zahlen. Diese Regelung soll mit der neuen Corona-Bekämpfungs-Verordnung ab kommenden Samstag gelten. Außerdem spricht sich die Landesregierung mit Blick auf die Quarantäne-Bestimmungen für einen bundeseinheitlichen Gesetzesrahmen aus. Dadurch wären die Regeln für alle besser nachvollziehbar.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0