Regional

Lockdown bis Ostern?

Lockdown bis Ostern?

Nach Bekanntwerden der Beschlussvorlage der heutigen Bund-Länderkonferenz sind spezielle Lockerungen für die Osterfeiertage vom Tisch.

An der grundsätzlichen Verlängerung des Lockdowns, bis zum 28. März, wollen die Ministerpräsidentinnen und -präsidenten laut übereinstimmenden Medienberichten in der heutigen Sitzung festhalten. Die Sitzung dazu beginnt heute um 14 Uhr.

Gleichzeitig sollen aber auch Lockerungen in Aussicht gestellt werden. In einem Fünfstufenplan sollen dieses Lockerungen beschlossen werden. So soll es künftig möglich sein, dass sich zwei Haushalte mit insgesamt maximal fünf Personen treffen können. Spezielle Lockerungen für die Osterfeiertage mit Blick auf die Verwandtenbesuche soll es allerdings nicht geben.

Leichte Lockerungen für den Einzelhandel werden ebenfalls in Aussicht gestellt. Nun soll es bei Öffnungen in Regionen mit einer Inzidenz bis 35 eine Begrenzung von einer Kundin oder einem Kunden pro zehn Quadratmeter für die ersten 800 Quadratmeter Verkaufsfläche geben. Erst darüber gilt eine Begrenzung von zwanzig Quadratmetern.

Der vierte Öffnungsschritt bezieht sich unverändert auf Außengastronomie, Theater, Konzert- und Opernhäuser sowie Kinos und kann erfolgen, wenn die Inzidenz in einer Region 14 Tage stabil bei oder unter 35 liegt. Dann soll auch kontaktfreier Sport im Innenbereich sowie Kontaktsport im Außenbereich möglich sein.

Neu ist ein fünfter Öffnungsschritt, der erfolgen kann, wenn sich die Inzidenzen 14 Tage nach dem vierten Öffnungsschritt nicht verschlechtert haben. Wenn die Werte dann weiterhin stabil unter 35 liegen, sollen Freizeitveranstaltungen mit bis zu 50 Teilnehmern möglich sein. Auch in der neuen Vorlage bleibt es dabei, dass die Länder die Entscheidung über die Öffnungsschritte fällen. Die Öffnungen können landesweit oder regional erfolgen.

Wie sich die Bund-Länder Konferenz heute genau einigt, bleibt abzuwarten. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hatte am Montag angekündigt, dass dies ein langer Abend werden könnte.

Das nächste Bund-Länder-Treffen soll dann am 22. März stattfinden, zwei Tage früher als ursprünglich vorgesehen.