Regional

Freiwillige Feuerwehr probt mit 40 Fahrzeugen

Freiwillige Feuerwehr probt mit 40 Fahrzeugen

Der Hunsrück war am Wochenende voller Feuerwehr-Fahrzeugen. Katwarn schlug Alarm. Grund war eine angekündigte Groß-Übung des Katastrophenschutzes der Landkreise Birkenfeld, Rhein-Hunsrück und Bad Kreuznach. Er hat mit den Freiwilligen Feuerwehren aller drei Landkreisen eine so genannte Verlege-Übung durchgeführt. Dem Szenario nach ist Kaiserslautern von einem Starkregen-Ereignis betroffen worden. Alle Verbandsgemeinden im Landkreis Kaiserslautern sind bereits im Einsatz und müssen aufgrund der hohen Belastung ausgetauscht werden.

Damit die etwa 120 Einsatzkräfte mit 40 Fahrzeugen aus unserer Region koordiniert verlegt werden können, wurde hier am Wochenende dieser Fall erfolgreich geprobt. Da eine solche Feuerwehrmasse ein ungewöhnliches Bild für die Bevölkerung darstellt, ist mit Katwarn über die Übung informiert worden.